Aktuell: Betriebliches Gesamtenergiekonzept für das Klinikum Altmühlfranken in Gunzenhausen

Das Klinikum Altmühlfranken hat das Institut für Energietechnik (IfE) GmbH an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden mit einem betrieblichen Gesamtenergiekonzept für seinen Standort in Gunzenhausen beauftragt. Ziel des Konzepts ist es, Energie für das Klinikum bedarfsgerecht bereitzustellen und Energiekosten sowie CO2-Emissionen einzusparen.


Da sich durch langjährige und umfassende Umbauten am Klinikum in Gunzenhausen der energetische Bedarf verändert hat, wurde nun im Zuge einer ganzheitlichen Betrachtung eine langfristige Strategie für die künftige Energieversorgung des Standorts entwickelt.
Im Zeitraum von Mai 2020 bis Januar 2021 wurde dafür zunächst der energetische IST-Zustand detailliert aufgenommen und dargestellt, um darauf aufbauend Maßnahmen zur Effizienzsteigerung zu entwickeln. Insgesamt 7 Versorgungsvarianten wurden betrachtet und verglichen, die meist eine Zusammensetzung aus effizienter KWK-Technologie, Biomassekesseln und erdgasbasierter Spitzenlastabdeckung zusammensetzen. Anschließend konnte eine innovative Wärmeversorgung des Klinikgebäudes erarbeitet werden. Des Weiteren wurden auch innovative Ansätze zur Deckung des Kühlbedarfs mittels Absorptionskältemaschine und zur Deckung des Strombedarfs mit Photovoltaik-Anlagen geprüft.
Dabei wurde zusätzlich zur wirtschaftlichen Betrachtung auch eine ökologische Bewertung hinsichtlich CO2-Austoß durchgeführt und förderpolitische Entwicklungen wurden berücksichtigt.
Mit Ende des Projekts liegt dem Klinikum nun ein technisch und wirtschaftlich ausgewogener Entwicklungsplan mit Berücksichtigung von erneuerbaren Energien und effizienter KWK(K)-Technologie für den Standort Gunzenhausen vor.

Das Projekt wird zu 40% vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert.

Pressemitteilung: Institut für Energietechnik IfE GmbH