Demenzkonzept - das Klinikum Altmühlfranken stellt sich den Anforderungen des demographischen Wandels

Durch die steigende Lebenserwartung nimmt die Wahrscheinlichkeit an Demenz zu erkranken zu. Da Demenzen altersabhängige Erkrankungen darstellen, wird sich die Zahl demenzkranker Patienten in den Akutkliniken im Zug der demografischen Entwicklung weiter erhöhen.

Aufgrund dieser, sich abzeichnenden Entwicklung, wird von unserem Klinikum seit einigen Jahren die strukturierte Vernetzung mit den ambulanten Versorgungsinstitutionen und den Alzheimer Gesellschaften in der Region angestrebt und ausgebaut. Zudem arbeiten wir eng mit dem Gesundheitszentrum Treuchtlingen - Zentrum für Alters- und Seniorenmedizin - zusammen.

Aus dieser Initiative heraus wurde bereits 2011 ein individuelles Demenzkonzept für das Klinikum Altmühlfranken erstellt und nachhaltig implementiert. In diesem Konzept sind die Qualifikationen unserer Mitarbeiter, die Umstrukturierung von Abläufen hin zu demenzsensiblen Prozessen sowie die Gestaltung der Rahmenbedingungen definiert. Zum Ausbau des bestehenden Demenzkonzepts und der weiteren fachlichen Unterstützung beteiligte sich das Klinikum Altmühlfranken von 2012 bis 2013 erfolgreich an dem Projekt "Menschen mit Demenz im Krankenhaus" der Bayerischen Alzheimer Gesellschaft. Zudem wurde das Klinikum Altmühlfranken für die Zeit 2015 bis 2017 erneut zu einer der Kliniken für die Projektphase III der Bayerischen Alzheimer Gesellschaft ausgewählt. Bei dieser Projektierung werden im Rahmen des bewährten  Demenzkonzeptes professionelle Umgangsformen mit herausfordernden Verhalten von Demenzerkrankten in Akutkliniken erarbetet und strukturiert in die täglichen Prozesse des Klinikalltags eingeführt.

Somit können wir bereits heute eine, an die indivi­duellen Bedürfnisse dieser Patientengruppe orientierte Betreuung und die fortlaufende Anpassung der Versorgung entsprechend der neuesten Erkenntnissen gewährleisten. Ein wichtiger Baustein in unserem Demenzkonzept ist der Einsatz eines ehrenamtlichen Besuchsdienstes für demenzerkrankte Patienten. Unsere ehrenamtlichen Helfer werden in speziellen Schulungen auf diese Aufgabe vorbereitet und tragen so durch Ihre Zuwendung und Ihre Anwesenheit ganz entscheidend dazu bei, Betroffenen einen Krankenhausaufenthalt zu erleichtern.

Für diese wertvolle Aufgabe sucht das Klinikum laufend engagierte Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind, sich für einen begrenzten Zeitraum für Menschen, die an einer Demenzerkrankung leiden, einzusetzen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

 

Kontakte:
Klinikum Altmühlfranken Weißenburg
Pflegedirektor Stefan Gütinger
Telefon: 09141/903-3004
Email: stefan.guetinger@klinikum-altmuehlfranken.de

Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen
Pflegedirektorin Cornelia Kerschbaum
Telefon: 09831/52-2004
Email: cornelia.kerschbaum[at]klinikum-altmuehlfranken.de