Alle Informationen zu den Schnelltestzentren des MVZ Altmühlfranken
finden Sie unter www.testzentren-altmuehlfranken.de.

Sonderimpfaktion im MVZ Altmühlfranken Treuchtlingen - Samstag, 27.11.2021

Sonderimpfaktion mit Biontech/Pfizer
Erst-, Zweit- und auch Auffrischungsimpfungen

am Samstag, 27.11.2021
von 9:30 - 12:30 Uhr
und 13:00 - 15:30 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht notwendig!

Bitte zur Impfung Personalausweis sowie Impfausweis oder Impfzertifikate bisheriger Covid-19-Impfungen und Versichertenkarte mitbringen, sonst ist die Impfung nicht möglich.

Corona-Virus: Aktuelle Besucherregelung

Neue Besuchsregelung ab dem 20. November 2021:

  • Pro Tag und Patient ist ein Besucher gestattet. Es muss eine feste Kontaktperson benannt werden. Die Besuchsdauer darf eine Stunde nicht überschreiten.
  • Der Zutritt ist nur mit FFPII-Maske möglich.
  • Die Besuchszeit beträgt max. 1 Stunde zwischen 15 Uhr und 18 Uhr.
  • Es gilt 2G-Plus:
    Besucher benötigen einen Impfnachweis, welcher bestätigt, dass die Zweitimpfung mindestens 14 Tage zurückliegt oder einen COVID 19-Infektions-Nachweis, der nicht älter als 6 Monate ist, darüberhinaus einen negativen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist oder einen PCR-Test der nicht älter als 48 Stunden ist. Weiterhin ist ein Identifikationsnachweis mit Lichtbild vorzulegen.
  • Händedesinfektion beim Betreten und Verlassen des Klinikums, als auch unmittelbar vor dem Betreten und Verlassen des Patientenzimmers.
  • Der Besucher muss während des gesamten Aufenthaltes eine FFPII-Maske tragen.
  • Ein Mindestabstand von 1,5 m ist während der gesamten Besuchsdauer einzuhalten!
  • Nach dem Besuch muss der Besucher sich am Empfang abmelden.
  • Besuche sind nur im Patientenzimmer möglich, Aufenthaltsbereiche auf den Stationen dürfen nicht genutzt werden.
  • Bei Nichtbeachtung der Besuchsregeln kann der Besucher vorübergehend oder dauerhaft des Hauses verwiesen werden.

Besuch auf der Geburtshilfe im Klinikum Weißenburg

Vätern ist der Zutritt zum Kreißsaal und zur Entbindungsstation unter Einhaltung der 3G-Regel möglich. Sie benötigen einen Impfnachweis, welcher bestätigt, dass die Zweitimpfung mindestens 14 Tage zurückliegt oder einen COVID 19-Infektions-Nachweis, der nicht älter als 6 Monate ist, darüberhinaus einen negativen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist. Alternativ ist ein PCR-Test der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Weiterhin ist ein Identifikationsnachweis mit Lichtbild vorzulegen.

Der Besuch von Geschwisterkindern ist momentan nicht möglich.

Begleitung Sterbender
Die Begleitung Sterbender ist mit ärztlicher Sondergenehmigung möglich. Sie benötigen einen negativen Schnelltest oder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Die Cafeterien an beiden Standorten sind geschlossen.

Wir danken Ihnen recht herzlich für Ihr Verständnis und die Einhaltung der Regelung!

Informationen zum Corona-Virus/ COVID-19

Das Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen informiert online:

   Aktuelle Entwicklung  https://www.landkreis-wug.de/corona-newsticker/

   Hinweise und Verhaltensempfehlungen https://www.landkreis-wug.de/gesundheit/coronavirus/

   Informationen für Unternehmen  https://www.altmuehlfranken.de/wirtschaft/aktuelles/corona/

Wichtige Telefonnummern:

   Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) Tel. 116 117

   Hotline des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)
   Tel. 09131/6808-5101

   Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung beantwortet häufig gestellte Fragen zum Corona Virus      https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html#c11965

Herzlich Willkommen

Das Klinikum Altmühlfranken überzeugt durch die Verknüpfung von hoher medizinischer Spezialisierung und warmer, familiärer Atmosphäre. Moderne, schonende Behandlungsmethoden gehen Hand in Hand mit einer persönlichen Pflege.

Für die Menschen der Region fühlen wir uns als zukunftsorientiertes Kommunalunternehmen in besonderem Maße verantwortlich. Wir garantieren ihnen eine hochwertige, sichere Versorgung durch qualifizierte und engagierte Mitarbeiter.

Bauchzentrum

Das Bauchzentrum wird von den Chefärzten der Inneren Medizin und Chirurgie gemeinsam geführt. Durch diese enge Verzahnung profitieren die Patienten: kurze Wege, kurze Wartezeiten und optimal aufeinander abgestimmte Diagnosen und Therapien. Bei Bedarf werden Ärzte weiterer Fachgebiete wie Gynäkologie, Urologie, Onkologie und Strahlentherapie hinzugezogen. Die Chefärzte entscheiden täglich, was für den Patienten das Beste ist.

Darmkrebszentrum

Das Darmkrebszentrum wird von der Inneren Medizin (Gastroenterologie und Diabetologie) und Chirurgie (Allgemeine, Viszeral- und Thoraxchirurgie) Weißenburg gemeinsam geführt. Ziel ist es, orientiert an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, Darmkrebserkrankungen optimal zu behandeln. Gemeinsam mit Ihnen setzen unsere spezialisierten Ärzte und Ärztinnen, unsere pflegerischen Experten und weitere unterstützende Partner sich ein, die Darmkrebserkrankung erfolgreich zu behandeln und Sie auf dem Weg der Genesung zu begleiten.

EndoProthetikZentrum

Unser zertifiziertes Endoprothetikzentrum (EPZ) steht für ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz, Qualität und Erfahrung in der endoprothetischen Versorgung. Unsere Spezialisten für endoprothetische Eingriffe implantieren jährlich etwa 500 künstliche Hüft- und Kniegelenke. Der Einsatz moderner  Implantate, patientenschonende Operationstechniken und eine exzellente Pflege durch examinierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen erhöhen die Patientensicherheit und fördern die schnelle Genesung.

Regionales Traumazentrum

Die Überlebenschance eines schwer verletzten Patienten ist stark zeitabhängig. Transportwege müssen bei Lebensgefahr kurz sein. Als regionales Traumazentrum im Traumanetzwerk Mittelfranken bietet das Klinikum Altmühlfranken neben der jederzeitigen Aufnahmebereitschaft und der hohen Versorgungskompetenz eine optimale Vernetzung zwischen Rettungsdiensten, Leitstellen und Kliniken.

Schlaganfallversorgung

Das Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen verfügt über eine zertifizierte Stroke-Unit im Rahmen des überregionalen STENO-Projektes. Mittels Videotechnik können Neurologen - und bei Bedarf Neurochirurgen - aus den großen neurologischen Zentren zugeschaltet werden, um gemeinsam ohne Zeitverlust die Entscheidung über die optimale Schlaganfall-Therapie für den Patienten vor Ort zu treffen. Das Klinikum Altmühlfranken Weißenburg ist Mitglied von NEVAS Neurovaskuläres Versorgungszentrum Südwestbayern.

Zentrum des Herzinfarkt-Netzwerkes Altmühlfranken

Ein Herzinfarkt ist ein lebensbedrohliches Ereignis. Im regionalen Herzinfarkt-Netzwerk Altmühlfranken übermittelt der Notarzt binnen 40 Sekunden das EKG des Herzinfarktpatienten vom Einsatzort auf das Smartphone des Kardiologen. Dieser kann die Diagnose bestätigen und bereits vor Eintreffen des Notfallpatienten in der Klinik die nötigen Vorbereitungen veranlassen, sodass ein Herzkatheterteam bereit steht um das verschlossene Herzkranzgefäß umgehend wieder zu eröffnen und die Schädigung des Herzens - und damit auch das Risiko für den Patienten zu minimieren.