Innere Medizin

Ob Herz, Lunge und Gefäße oder Magen-Darm-Trakt, Leber und Gallenblase - in der Inneren Medizin im Klinikum Altmühlfranken behandeln wir alle akuten und chronischen Erkrankungen der inneren Organe.

Wir sind zudem spezialisiert auf Fehlfunktionen oder Funktionsausfälle folgender Körpersysteme:

  • Gefäßsystem (Angiologie)
  • Stoffwechsel und Hormone (Endokrinologie/Diabetologie)
  • Verdauungsorgane (Gastroenterologie)
  • Herz und Kreislauf (Kardiologie)
  • Niere und ableitende Harnwege (Nephrologie)
  • Atmungsorgane (Pneumologie)

Mit Hilfe unserer modernen Geräte, vor allem der bildgebenden Verfahren wie Ultraschall (Sonografie), Kontrastsonografie, Magnetresonanztomografie (MRT) und Computertomographie (CT) sowie der Endoskopie können wir ohne Operation einen Blick in das Innere des Patienten werfen. So lassen sich bereits geringe krankheitsbedingte Veränderungen früh erkennen – und das bei gleichzeitig geringem Risiko für den Patienten. Die Untersuchungen werden zunehmend minimalinvasiv durchgeführt. Minimalinvasiv bedeutet patientenschonend. Patientenschonend deshalb, weil der Arzt immer seltener mit den Untersuchungsgeräten in den Körper eindringen muss und die Geräte strahlenreduziert arbeiten.

Über 1.200 Endoskopien (Bauch-, Darm- und Bronchienspieglungen) und rund 1.200 Herzkathetereingriffe werden jährlich in Gunzenhausen durchgeführt. In Weißenburg sind es jährlich über 2.000 Endoskopien von Speiseröhre, Magen, Dünn- und Dickdarm, Gallenwege, Bauchspeicheldrüse sowie der Bronchien, davon fast 1.000 minimalinvasive, therapeutische endoskopische Eingriffe pro Jahr.