Palliativmedizin

Seit Jahren wächst in unserer Gesellschaft ebenso wie in der Medizin die Erkenntnis, dass auch die letzte Phase unseres Lebens ihre besondere Bedeutung hat. Palliativmedizin und Palliativpflege haben dann das Ziel, quälende Symptome zu lindern und Lebensqualität bis zuletzt so gut wie möglich zu erhalten. In Weißenburg können Patienten mit fortgeschrittenen und weiter progredienten Erkrankungen – welche nicht zwingend onkologisch sein müssen -, die nicht mehr kurativ behandelt werden können oder eine entsprechende Therapie nicht wünschen, heimatnah und qualifiziert palliativmedizinisch betreut werden.

Was ist Palliativmedizin?
Palliativmedizin ist in hohem Maße Teamarbeit. Wie auf einer Palliativstation steht dafür ein multiprofessionelles Team zur Verfügung, dem unter anderem Palliative-Care-Pflegekräfte, der Sozialdienst, aber auch Psychologen und eine Psychoonkologin, Physiotherapeuten und eine Musiktherapeutin angehören. Bei Bedarf können zahlreiche weitere Berufsgruppen einbezogen werden, beispielsweise Atem- und Ergotherapeuten oder Seelsorger. Es besteht ein Kooperationsvertrag mit dem Hospiz-Verein Gunzenhausen e.V.. Dieser bietet mit seinem „ambulanten Hospizdienst Altmühlfranken“ - unabhängig von der palliativmedizinischen Betreuung eines Patienten – jeden Dienstag Beratungsgespräche in der Klinik Weißenburg an, Termine und Ansprechpartner finden Sie in der Informationsspalte rechts.

Im Unterschied zur Palliativstation erfolgt die Betreuung der Patienten nicht in einem eigenen Stationsbereich, sondern im gewohnten stationären Umfeld. Dies kann auch ein Vorteil sein: Der Palliativgedanke findet so nicht „hinter verschlossenen Türen“ statt, sondern mitten im Krankenhausgeschehen.

Unsere Ziele
Vorrangige Ziele der palliativmedizinischen Betreuung sind Symptomkontrolle und Stabilisierung sowie die Klärung der weiteren – nach Möglichkeit – häuslichen Versorgung. Bereits stationär einliegende Patienten werden bei Bedarf konsiliarisch mitbetreut, eine Aufnahme zum Zweck der palliativmedizinischen Versorgung ist aber ebenso möglich.

Ihre Unterstützung
Um auf die speziellen Bedürfnisse unserer Patienten individuell eingehen zu können, sind wir dankbar für Ihre Unterstützung. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar, eine Spendenquittung senden wir Ihnen gerne zu. Bitte nehmen Sie Kontakt mit Anja Wittmann, Finanzbuchhaltung, Klinikum Altmühlfranken Weißenburg, Tel. (09141) 903-3007, anja.wittmann[at]klinikum-altmuehlfranken.de, auf.

Herzlichen Dank schon an dieser Stelle!