EndoProthetikZentrum

Patientin S., 71, hat sich im Klinikum Altmühlfranken eingefunden. Morgen soll sie ein neues Hüftgelenk erhalten. Mehr Beweglichkeit und vor allem weniger Schmerzen verspricht sie sich von dieser Operation. Sie hat ständig Schmerzen im linken Hüftgelenk. Ihr Bewegungsradius ist immer weiter einschränkt, zuletzt verließ sie nur noch selten das Haus. Auf Anraten ihrer Freundin, die bereits vor einigen Jahren ein künstliches Kniegelenk erhalten hat, hat sie einen Termin in unserer Sprechstunde vereinbart. Wir raten ihr zum Einsatz eines künstlichen Hüftgelenks, um ihr die Schmerzen zu nehmen und ihre Lebensqualität wieder zu erhöhen. Frau S. wird ein hochwertiges, Hybird-Implantat eingesetzt. Vom ersten Tag an wird die Patientin an Gehstützen mobilisiert. Da der Eingriff ohne Komplikationen verlief, kann Frau S. die Klinik nach zehn Tagen wieder verlassen. Bei einer Kontrolluntersuchung rund drei Monate später ist ihre Mobilität doppelt so hoch wie vor der OP.

Das zertifizierte EndoProthetikZentrum (EPZ) des Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen steht für ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz, Qualität und Erfahrung in der endoprothetischen Versorgung.
Die Spezialisten für endoprothetische Eingriffe implantieren jährlich etwa 500 künstliche Hüft- und Kniegelenke. Der Einsatz moderner  Implantate, patientenschonende Operationstechniken und eine exzellente Pflege durch examinierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen erhöhen die Patientensicherheit und fördern die schnelle Genesung.

„Die Ursachen für den Ersatz eines Gelenkes durch eine Endoprothese sind vielfältig. Wir sind jedoch immer darauf bedacht, die für den Patienten beste und schonendste Behandlung zu wählen."
Chefarzt Dr. med. Wilhelm Nothofer, Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie, zertifizierter Fußchirurg  

Als zertifiziertes EndoProthetikZentrum nehmen wir am Endoprothesenregister Deutschland (EPRD), das die wichtigsten Daten über künstliche Hüft- und Kniegelenke erfasst, teil. Vom Zeitpunkt des Protheseneinbaus über die Art der Prothese und ihre einzelnen Bestandteile bis hin zu einem eventuell notwendigen Auswechseln des Kunstgelenks werden die Daten – natürlich nur mit Zustimmung des Patienten - registriert. Ziel ist es „… die gute Versorgung mit künstlichen Hüft- und Kniegelenken in Deutschland noch weiter zu verbessern. Die Teilnahme am EPRD ist ein Qualitätsmerkmal, nach dem auch einweisende Ärzte und Patienten fragen werden." so Prof. Dr. Joachim Hassenpflug, Geschäftsführer des Endoprothesenregisters Deutschland.

Die strengen Qualitätskriterien der Zertifizierung zum EndoProthetikZentrum sind nach Grundsätzen der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) , der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE) und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie festgelegt. Als zertifiziertes EPZ wird das Klinikum Altmühlfranken jährlich von externen Gutachtern überprüft, um das hohe Niveau der Behandlung und Patientenversorgung in der endoprothetischen Behandlung zu halten und entsprechend den modernsten Anforderungen ständig zu verbessern.

Unser Ziel ist, jeden Patienten möglichst individuell zu versorgen und die Lebensqualität dauerhaft zu verbessern.

Unsere Behandlungsschwerpunkte

  • Endoprothetik Hüftgelenk
    - Zementfrei/Zementiert
    - Kurzschaftprothese
    - Patientenangepasst
  • Endoprothetik Kniegelenk
    - Teilersatz (Schlitten)
    - Kompletter Oberflächenersatz
    - gekoppelter Oberflächenersatz
    - Individualprothese
  • Endoprothesenwechsel
    - bei Prothesenlockerung,  Verschleiß oder - fehllage
    - bei akuten oder chronischen Protheseninfektionen 
    - Aufbau von knöchernen Defekten
    - Versorgung mit modularen Revisionsprothesen
    - Totaler Femurersatz
  • Periprothetische Frakturen
    - Versorgung mit modernsten Implantaten oder Prothesenwechsel


Zusätzlich werden folgende Gelenke mit Endoprothesen versorgt:
Schulter, Ellenbogen, Sprunggelenk.

Unsere Hauptoperateure

  • Dr. med. Wilhelm Nothofer
    Chefarzt Unfallchirurgie
    Leiter Endoprothetikzentrum
    Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie, zertifizierter Fußchirurg
  • Dr. med. Harald Hönle
    Lt. Oberarzt
    Zentrumskoordinator, QMB des EPZ ,
    Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie,
    zertifizierter Fußchirurg
  • Dr. med. Eduard Metzger
    Oberarzt Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie
    Zusatzbezeichnung Notfallmedizin